Jan Machenhauer

Das Feld zwischen Form und Funktion interessiert Jan Machenhauer. So wie der Raum nur durch die Anwesenheit des Menschen erfahrbar ist, so wird Jans Kleidung erst am menschlichen Körper lebendig und schafft einen luxuriösen Raum mit reicher und vielfältiger Textur und detaillierten Strukturen, wie gemacht für Bewegung. Dies verleiht Jans Entwürfen eine architektonische Qualität.

Die Materialien sind Leinen, Wolle, Baumwolle und Seide. Es handelt sich um Kleider, die langlebig sein sollen, ihren Wert behalten. Die Entwürfe mögen auf den ersten Blick an Japan oder Italien erinnern, aber die Farbwahl, die Schlichtheit –selbst bei rauem Wetter – sind sehr dänisch. 

Die Kleider werden in Kopenhagen von einem kleinen Team entworfen. Geschneidert und genäht werden sie in Indien unter fairen Bedingungen, die von Jan Machenhauer persönlich immer wieder kontrolliert werden. Jan wünscht sich, dass sich die Trägerin in seiner Kleidung wohl und bequem fühlt, denn nur dann wird die Kleidung der Person gerecht.

BrutonHudson_JanMachenhauerBrutonHudson_JanMachenhauerBrutonHudson_JanMachenhauer

BrutonHudson_JanMachenhauer