Saint James

Im Jahr 1160 gründete Wilhelm der Eroberer das Dorf Saint-James an der Bucht des Mont Saint-Michel. Die in den örtlichen Salzsümpfen gezüchteten Schafe liefern die ideale Wollsorte zum Stricken von Pullovern, Hüten und nautischer Ausrüstung, um die einheimischen Seeleute und Fischer auf stürmischen Expeditionen warm zu halten. In Fortführung einer tausendjährigen Textiltradition begann die Geschichte von Saint James um 1850 in der Stadt, die der Marke ihren Namen gab. Das Unternehmen färbte und webte Wolle, die in Form von Strängen und Knäueln in Trockenwarengeschäften und als Unterwäsche und Socken an Strumpfwarengeschäfte verkauft wurde.

Unter der Leitung von Julien Bonte & Söhne gibt das Unternehmen seine traditionelle Tätigkeit auf, um sich auf die Herstellung von Pullovern und Strickjacken zu konzentrieren, darunter die aus reiner Wolle gestrickte "Vrai Chandail Marin Breton". Der klassische Fisherman Pullover mit den 3 Knöpfen auf der Schulten. 

Als in Frankreich die bezahlten Ferien eingeführt wurden, wurde der Aufenthalte an den Küsten immer beliebter. Von dort machten sich die bretonischen gestreiften Hemden, Matrosenmützen und Pullover auf den Weg in die Städte.

Das gestreifte T-Shirt wurde zum beliebten Souvenir und erfreut sich bis heute, nicht nur bei Seglern und Fischern, grosser Beliebtheit.

BrutonHudson_SaintJamesBrutonHudson_SaintJames

BrutonHudson_SaintJames